Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) hat das Bundesprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" ins Leben gerufen, damit für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen auf regionaler Ebene ein flächendeckendes Unterstützungsangebot entsteht. In den neuen Förderphasen können sich Netzwerke aus Kreisen und kreisfreien Städten ab sofort bewerben, die im bisherigen Bundesprogramm in den vergangenen Jahren keine Förderung erhalten haben. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.

„Menschen mit Demenz möchten so lange wie möglich selbstständig und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Umfeld bleiben. Tatsächlich lebt in Deutschland eine Vielzahl aller Demenz- erkrankten in privaten Haushalten. Sie werden von Angehörigen, und Freunden betreut und gepflegt, teilweise mit Unterstützung von professionellen, aber auch von ehrenamtlichen Helfern. Damit Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Teil unserer Gesellschaft bleiben und auf lokale Hilfe- und Unterstützungsnetze zurückgreifen können, wurde die Gründung der Lokalen Allianzen in ganz Deutschland durch die Bundesregierung gefördert,“ erklärt Klaus-Peter Willsch.

Es geht um die Bündelung und Vernetzung des Potenzials aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesundheitswesen, um Demenzerkrankten und ihren Angehörigen bedarfsgerechte Unterstützung und Teilhabe zu ermöglichen. Von 2012 bis 2018 sind bundesweit rund 500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz entstanden. Seit Oktober 2018 werden die Lokalen Allianzen in ihrer Arbeit durch die Netzwerkstelle Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz bei der BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen fachlich unterstützt und begleitet.

„Träger, die in einem Netzwerk mit mindestens fünf Akteuren zusammenarbeiten werden, können eine Förderung von insgesamt 30.000 Euro über drei Jahre erhalten. In der ersten Förderwelle, voraussichtlich ab 01.10.2020, werden Lokale Allianzen in den Landkreisen und kreisfreien Städten gefördert, die bisher im Bundesprogramm noch nicht gefördert wurden. Weitere Förderwellen sollen in den Jahren 2021 bis 2024 folgen,“ so Willsch weiter.

Das Programm wird im Rahmen des Bundesaltenplans gefördert. Einsendeschluss der Unterlagen in der aktuellen Bewerbungsphase ist der 30. Juni 2020. Weitere Hinweise zu den Fördervoraussetzungen und dem Antragsverfahren können hier abgerufen werden: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/ministerium/ausschreibungen-foerderung/foerderrichtlinien/bundesprogramm-lokale-allianzen-menschen-mit-demenz.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Klaus-Peter Willsch MdB

Klaus-Peter Willsch MdB