Bergstraße, 09.02.22 - Wie der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Michael
Meister (CDU) mitteilt, profitierten Privathaushalte, mittelständische
Unternehmen und Kommunen im Landkreis Bergstraße in 2021 ganz erheblich von
den Förderprogrammen der bundeseigenen KfW-Bank. So belief sich im
vergangenen Jahr die Förderung der KfW-Bank im Kreis Bergstraße auf
insgesamt 201,2 Millionen Euro. "Das ist ein enormes Fördervolumen. Dieses
zeigt einmal mehr, dass die KfW in vielen Förderbereichen eine tragende
Rolle spielt ", so Dr. Meister.

Im Privatkunden-Geschäft der KfW stellten 2021 die Förderungen zum
energieeffizienten Bauen und Sanieren und das KfW-Wohneigentumsprogramm die
Schwerpunkte dar. In diesem Geschäftsfeld wurden im Kreis Bergstraße rund 97
Millionen Euro im Bereich "Energieeffizienz und erneuerbare Energien" sowie
knapp 22 Millionen Euro Fördergelder im Bereich "Wohnen und Leben"
bereitgestellt.

Umso bitterer war der von der Ampel-Regierung am 24. Januar 2022 veranlasste
abrupte Antragsstopp bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude.
Hierdurch wurde bei Verbrauchern, Bauträgern und anderen Betroffenen massiv
Vertrauen erschüttert. "Das wird lange nachwirken, schadet dem Klimaschutz
und behindert Investitionen in energetische Sanierungen", so Meister. Obwohl
sich die Ampel-Regierung nach einer Woche Unstimmigkeit zumindest darauf
verständigt hat, alle bis zum Antragsstopp gestellten Anträge noch nach den
alten Kriterien zu bearbeiten, besteht weiter dringender Handlungsbedarf.
Viele Bürger wollen sich den Traum von einem umweltfreundlichen Eigenheim
erfüllen. "Die neue Bundesregierung muss deshalb schnellstmöglich ein
Nachfolgeprogramm für energieeffizientes Bauen und Sanieren vorlegen. Sie
ist in der Bringschuld, einen Weg aufzeigen, der hier Verlässlichkeit
schafft", so Meister.

Auf die Förderung des Mittelstandes im Kreis Bergstraße wurden im
vergangenen Jahr KfW-Zusagen in Höhe von gut 63 Millionen Euro verbucht.
Hiervon entfielen mehr als 18 Millionen Euro auf den KfW-Unternehmerkredit -
Corona sowie über zehn Millionen Euro auf den KfW-Schnellkredit 2020.
Die Kommunen im Landkreis Bergstraße erhielten in 2021 KfW-Förderungen im
Bereich kommunale und soziale Infrastruktur in Höhe von über 19 Millionen
Euro.

Vorheriger Beitrag