Familiengeführtes Unternehmen bald in 4. Generation

Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith (CDU) besuchte zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Dietz und Vertretern der Bad Nauheimer CDU die Steinfurther Metzgerei mit Partyservice Michel-Weitzel. Begrüßt wurden die Besucher u a von Otmar Kryts, dem Geschäftsführer der Michel-Weitzel GmbH.

Nach einem Rundgang durch das familiengeführte Unternehmen, welcher u.a. durch die Heißküche führte erläuterte Kryts, dass „Metzgereien ohne Catering heute kaum eine Überlebenschance haben“. Der Geschäftsführer erklärte, dass großen Wert auf Frische und Qualität des Fleisches gelegt werde. Eine Eigenschlachtung gibt es nicht. Das Fleisch kommt aus Fachbetrieben aus Norddeutschland und Gießen. Das angelieferte Fleisch wird im eigenen Schlachthaus von drei im eigenen Betrieb ausgebildeten Metzgern weiterverarbeitet und von mehreren Fachkräften im Laden verkauft.
Insgesamt 15 Personen, größtenteils Familienmitglieder, arbeiten in der Metzgerei Michel-Weitzel. Von der Großmutter bis zur Enkeltochter sind alle involviert. „Ohne die Familie ist das kaum zu stemmen“, so Geschäftsführer Kryts.

Mittlerweile hat sich das Tätigkeitsfeld der Familie auch außerhalb der Metzgerei erweitert. Dazu zählen u.A. das Betreiben und Verpachten des Hotels Herrenhaus von Löw, die Vermietung von Hallen, Lager-, Freiflächen und Wohnungen als auch die Entwicklung und Bebauung von Grundstücken. Nur durch diese Diversifizierung des Familienunternehmens wurde die Fortführung auch für die jüngere Generation interessant, sodass sowohl Tochter Anna Kryts, gemeinsam mit Ihrem Partner Jonas als auch Neffe Markus Kryts zusammen mit seiner Frau Marlene ihre berufliche und private Zukunft im Bund der Familie und der Familienunternehmen sehen „Ich kann mir gar nichts anderes vorstellen, als hier zu arbeiten und immer mit der Familie zusammen zu sein“, so Anna Kryts.

Veith interessierte sich im Rahmen des Besuches auch für die Problematik Fachkräfte zu finden. Leider sei vielen jungen Menschen nicht bewusst, welchen Reiz, welche Aufstiegs - und Verdienstchancen das Handwerk und damit handwerkliche Berufe bieten, so Veith. „Deutschland lebt nicht nur von Professoren und Abiturienten alleine“, stellte er fest. Er erfuhr, dass es auch im Fleischergewerbe schwierig sei, geeigneten Nachwuchs zu finden.

Beeindruckt zeigte sich Veith von der Unternehmensführung. Sie haben hier einen erfolgreichen Betrieb geschaffen. Darauf können Sie stolz sein. Es sind nicht die großen Konzerne, die das Land voranbringen, sondern die Unternehmen des Mittelstandes und dabei vor allem familiengeführte und familienverantwortete Betriebe, Menschen wie Sie, die für sich selbst und ihre Mitarbeiter verantwortlich sind.

Bildunterschrift:
Zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Dietz und Vertretern der CDU Steinfurth sprach der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith mit Geschäftsinhaber Ottmar Kryts (links)

Bild: Büro Oswin Veith, MdB

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

oswin.veith

Oswin Veith MdB


Mitgliedschaften und Ämter im Bundestag:

Ordentliches Mitglied:

Verteidigungsausschuss

Stellvertretendes Mitglied:

Innenausschuss

E-Mail senden