Berlin/Bergstraße, 25.05.18 – Der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Dr. Michael Meister begrüßt die Bereitschaft von Roland Koch, als Festredner beim 10. Jubiläum von Neue Wege aufzutreten:

„Als Ministerpräsident war er maßgeblicher Gestalter bei der Einführung einer aktivierenden, anstelle einer versorgenden Sozialpolitik in Deutschland. Das Prinzip "Fördern und Fordern" hat die Arbeitslosigkeit in Deutschland seit 2005 halbiert. Hiermit wurde für viele Menschen eine eigenständige Existenzgrundlage geschaffen – und sie haben ein neues Selbstwertgefühl erhalten. Es ist bezeichnend, dass Vertreter von SPD und Grünen ihr inhaltliches Versagen bei dieser zentralen Herausforderung der Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit nochmals öffentlich dokumentieren. Im Kreis Bergstraße musste die Option, die Aufgabe in Eigenregie wahrzunehmen und diese nicht bei der Bundesagentur für Arbeit zu belassen, gegen Widerstände des linken politischen Spektrums durchgesetzt werden. Ich halte dezentrale Antworten für zielführender als zentralistische Ansätze. Vor Ort kann Menschen zielgenau geholfen werden. Die SPD hat kein Vertrauen in dezentrale Strukturen. Ich rufe Roland Koch ein " Herzliches Willkommen" zu!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

michael.meister

Dr. Michael Meister MdB


Funktionen und Ämter:

Parlamentarischer Staatssekretär für Bildung und Forschung

Vorsitzender der Landesgruppe Hessen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion