Gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global zeichnet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Kommunen in Deutschland gemeinsam mit ihren Partnerkommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern aus. Gesucht werden Partnerschaften, die sich besonders vorbildlich für die Verwirklichung der Agenda 2030 und die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) engagieren. Das teilt der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch (CDU) mit.

„Ziel des Preises ist es, Beispiele für besonders erfolgreiche Partnerschaften mit Vorbildcharakter zu identifizieren, sie in den Fokus der breiteren Öffentlichkeit zu stellen und als erfolgreiche Beispiele anderen deutschen und internationalen Kommunen vorzustellen“, so der Bundestagsabgeordnete Willsch. Die Sieger des Wettbewerbs erhalten 60.000€, die sich die beiden Partnerkommunen hälftig teilen. Zusätzlich zum Preisgeld vermittelt die Allianz für Entwicklung und Klima des BMZ eine Beratung zur klimafreundlichen Gestaltung der Partnerschaftsarbeit.

„Nachhaltigkeit und Entwicklung bedingen gegenseitige Zusammenarbeit und Dialog. Dementsprechend ist der Preis genau das Richtige, um die internationale und interkommunale Zusammenarbeit zu stärken. In Zeiten der Globalisierung sind multinationale Verbindungen auf allen Ebenen sinnvoll und wichtig“, kommentiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Willsch.

Eine Bewerbung ist bis Donnerstag, den 15.10.2020 anhand eines Online-Fragebogens unter folgendem Link möglich: www.nachhaltigkeitspreis.de/kp.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Klaus-Peter Willsch MdB

Klaus-Peter Willsch MdB