Mitte März hat der Bundesrat seine Zustimmung zur Änderung des Grundgesetzes gegeben und den Weg für den DigitalPakt Schule freigemacht. Die Länder werden damit mit 5 Milliarden Euro bei der Digitalisierung der Schulen unterstützt. Auf das Land Hessen soll eine Förderung in Höhe von rund 372 Millionen Euro erfolgen.

Der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Tauber freut sich darüber, dass es nun endlich losgehen kann: „Mit dem DigitalPakt Schule machen wir sowohl unsere Schulen als auch unsere Schülerinnen und Schüler in der Region fit für das digitale Zeitalter. Nur wenn wir sie gezielt auf die Digitalisierung vorbereiten, haben sie die Möglichkeit sich gegenüber internationalen Wettbewerbern am Arbeitsmarkt durchzusetzen. Davon wird unsere gesamte Gesellschaft profitieren.“

Durch das Investitionsprogramm werden digitale Kompetenzen an den Schulen aufgebaut und diese für das digitale Zeitalter nachhaltig gestärkt. Hierzu gehört neben der Schaffung der technischen Voraussetzungen auch, dass die Schülerinnen und Schüler eine selbstbestimmte und verantwortungsbewusste Nutzung von Medien lernen.

Die Umsetzung des Sondervermögens Digitale Infrastruktur wird durch die Länder erfolgen. Noch sind zwar nicht alle formalen Voraussetzungen erfüllt, dies soll aber bis zur Sommerpause diesen Jahres geschehen sein. Dann können die ersten Anträge eingereicht werden und die Schulen noch in diesem Jahr mit den ersten Investitionsmaßnahmen beginnen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

peter.tauber

Dr. Peter Tauber MdB

Parlamentarischer Staatssekretär

E-Mail senden