Anlässlich der Unterzeichnung des neuen Traditionserlasses durch die Bundesministerin der Verteidigung erklärt der Wetterauer Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Verteidigungsausschuss Oswin Veith (CDU), der heute selbst am feierlichen Appell in der Hauptfeldwebel-Lagenstein-Kaserne in Hannover teilgenommen hat:

„Tradition ist für alle Streitkräfte der Welt essentiell. Sie bietet Identifikation, Orientierung und stiftet Gemeinschaft. Deshalb ist es wichtig, dass sich die junge Generation mit der Tradition der Bundeswehr identifizieren kann. Diese Tradition spiegelt sich auch in der Benennung von Kasernen wie der Hauptfeldwebel-Lagenstein-Kaserne wieder, die auf eine Initiative der Soldatinnen und Soldaten vor Ort zurückgeht.

Der alte Traditionserlass aus dem Jahr 1982 bildet wesentliche Wegmarken wie zum Beispiel das Ende des Kalten Krieges, die Wiedervereinigung Deutschlands und die Erfahrungen der Auslandseinsätze der Bundeswehr nicht ab. Grundlage sind und bleiben die Werte unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung – unser Grundgesetz. Der neue Erlass arbeitet aber auch die über 60-jährige Geschichte der Bundeswehr und die Leistungen ihrer Soldatinnen und Soldaten, zivilen Angehörigen und Reservisten als zentrale Bezugspunkte für die Tradition der Bundeswehr heraus. Die Fortschreibung des Traditionserlasses war notwendig und wird in Zukunft sinnstiftend das Tun aller Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sein.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

oswin.veith

Oswin Veith MdB


Mitgliedschaften und Ämter im Bundestag:

Ordentliches Mitglied:

Verteidigungsausschuss

Stellvertretendes Mitglied:

Innenausschuss